Start Datenschutzerklärung Impressum Inhalt ->

NetYourBusinessSEELE WUNDE QUELL GESUND SEE

Seele see

Ich möchte wieder vom Glücke gesunden
Ich möchte wieder vom Glücke gesunden.
Die Seele sehnt sich nach harten Streichen.
Die Seele sehnt sich nach frischen Wunden,
nach Kämpfen und Bängnissen ohnegleichen.

Stürzt von den Bergen, Lawinen des Leides!
Schlagt aus den Gründen, Quellen der Klagen! - -
Liebe und Lust, zerfließen soll beides,
wo die Freuden verrecken und das Behagen ...

Grauen, steigt aus den blutigen Seen - -
zerrt mich hinein in das wilde Entsetzen!
Auf die Fahnenstangen der Höllenmoscheen
zieht der lustigen Seele traurige Fetzen!

Quelle:
Gedichte von Erich Mühsam - Berlin 1904.
www.zeno.org - Contumax GmbH & Co.KG

weiterlesen =>

Webportal für Dienstleistung,...

DataBeacon bietet eine Plattform für Gewerbebetriebe, Selbständige, Dienstleister ebenso wie Handwerk - unterrichten Sie Ihre Kunden über Ihre Leistungen/Angebote, alle Gäste, Interessierte und Suchende sind eingeladen sich auf unserer Webpräsenz umzusehen. Das Infoportal für Handwerk, Gewerbe wie auch Dienstleister, Klavierbau, Kaufmannsladen und Onlineshop, Orgelwerkstatt, Heimtextilien, Fahrschule, Fremdsprachenunterricht und Bildungsmaßnahme, Kutschfahrten, Betreuungsservice, Gewerbeverein, Metallbau, Präzisionsteilefertigung und Komplettfertigung im Stahlbau, Sanitär, Heizung, Klima, Autoglasmontage, Fahrzeugvermittlung gebrauchter Fahrzeuge, Fahrradfahrer-Club, Folienbeschichtung, Triker-Club, Glaserei, Bautischlerei, Schreinerei, Möbelbau, Kunstgewerbe, Zimmerei, Bauwerkstrockenlegung, Vertikalsperrung, Trockenbau, Beräumung, Fußbodenverlegung, Tiefbau, Entrümplung, Werbeagentur, Abbruch und Schüttguttransport, Altmaterialhandel, Containerdienst, Buntmetallankauf, Kläranlagen und Werbeanlagen. Wichtige handwerkliche Berufe waren Schmied oder Töpfer, deren Tätigkeiten schon damals eine umfangreichere Ausrüstung erforderten. Die kulturelle Entwicklung des städtischen Lebens brachte eine Diversifizierung der Textilherstellung und Lederverarbeitung mit sich, Goldschmiede, Möbeltischler oder Zinngießer brachten kunsthandwerkliche Sonderleistungen hervor. Einzelne Gewerke der städtischen Handwerkerschaft schlossen sich bis gegen Ende des Mittelalters zu selbstverwalteten Zünften zusammen. Neben ihnen gab es nur wenige freie Gewerbe und einzelne, vom Zunftzwang befreite Freimeister, aber zahlreiche heimlich in Vorstädten und auf Dachböden arbeitende Handwerker, die von den entsprechenden Zunftmeistern verfolgt wurden. Die politische Machtteilhabe der Handwerker an den sich entwickelnden städtischen Gremien war im deutschsprachigen Raum sehr unterschiedlich, doch überwogen solche kommunalen Verfassungen, in denen grundbesitzende und handeltreibende Familien das Sagen hatten.

weiterlesen…

Sächsische Goldene Bulle von...

Karl IV. entschied auch durch die Prager Bulle 1355 den Streit zwischen der Wittenberger und Lauenburger Linie über die Kur und das Erzmarschallamt. Zugleich wurde die Primogenitur in dem Herzogthum Sachsen-Wittenberg festgesetzt. Die Goldene Bulle von 1356 gab außer den kurfürstlichen Privilegien der Appellationsbefreiung, des Bergregals, Münzregals, Judenschutzes etc. für das Herzogthum Sachsen die Verordnung, daß auf den Fall der Unmündigkeit eines Kurprinzen stets der nächste Agnat zur Führung der Vormundschaft berechtigt sein sollte, und eine ausdrückliche Versicherung des sächsischen Reichsvicariats. Nach Rudolfs I. Tode 1356 erhielt sein Sohn Rudolf II. einen in Metz den 27. December 1357 über die Kur u. alle Länder, darunter auch über die Pfalz Sachsen. Darauf verhängte der Reichstag am 26. Mai 1521 das auf den 8. Mai rückdatierte, vom Kaiser gezeichnete Wormser Edikt über ihn: Es verbot unter Berufung auf die Bannbulle des Papstes im gesamten Reich, Luther zu unterstützen oder zu beherbergen, seine Schriften zu lesen oder zu drucken, und gebot, ihn festzusetzen und dem Kaiser zu überstellen. Die Reichsacht wurde den Ständen jedoch erst nach dem offiziellen Reichstag mitgeteilt, so dass ihre Rechtsgültigkeit vielfach bestritten wurde. Auch so hätte jeder Luther töten können, ohne dafür belangt zu werden: Er war nunmehr vogelfrei. Gemäß der Zusage an seinen Kurfürsten erhielt er freies Geleit. Später bereute Karl V. diese Zusage, weil die folgende Reformation die Einheit seines Reiches zerstörte. Im Laufe des 19. Jahrhunderts bildete sich in Deutschland ein nationaler Mythos aus, der den Reformator zu einem Vorkämpfer deutscher Sprache, deutscher Unabhängigkeit und deutscher Identität stilisierte. Einer der Ausgangspunkte dafür war das Wartburgfest am Reformationstag 1817, bei dem auch eine Bücherverbrennung stattfand, die an Luthers Verbrennung der päpstlichen Bannbulle und des kanonischen Rechts im Jahre 1520 anknüpfte. Dieses Ereignis stellten verschiedene romantische und akademische Historienmaler dar, so 1806 Franz Ludwig Catel, 1852 Karl Friedrich Lessing oder 1872 Paul Thumann. Ihre Bilder wurden als preiswerte Stahlstiche massenhaft verbreitet. Dennoch widmete Luther im Oktober 1520 Papst Leo seine Schrift Von der Freiheit eines Christenmenschen und appellierte an ein neues Konzil. Am 10. Dezember aber vollzog er den endgültigen Bruch, indem er auf Verbrennungen seiner Bücher mit der Verbrennung der Bulle sowie einiger Schriften der Scholastik und des kanonischen Rechts vor dem Wittenberger Elstertor antwortete. Daraufhin wurde er am 3. Januar 1521 mit der Bannbulle Decet Romanum Pontificem exkommuniziert.

weiterlesen…

Friedhofszauber Gottesacker...

Dieser stille Gottesacker, dieses grüne Totenfeld, wie es wieder mich im Banne seines tiefen Friedens hält! Unter diesen Bäumen träumt ich einst mein Leben licht und schön - sonnengoldne Zukunftsbilder winkten von den fernen Höhn. Mit Krieg schafft man Friedhöfe und nicht Frieden. Im dritten Koalitionskrieg hatte das Land aber ein Bündnis mit Russland abgeschlossen und war kurz vor dem Kriegseintritt gewesen, als die Koalition auseinanderbrach. Preußen musste mit Frankreich den Vertrag von Schönbrunn vom 15. Dezember 1805 unterzeichnen. In der Hoffnung die Bedingungen zu eigenen Gunsten noch zu verbessern, ratifiziert Preußen den Vertrag nicht. Stattdessen musste es das Traktat von Paris vom 15. Februar 1806 akzeptieren. Darin war zwar nicht mehr von einer Defensiv- und Offensivallianz mit Frankreich die Rede, aber die materiellen Bedingungen für Preußen waren härter. Preußen hatte Kleve und Neuchatel mit Valengin abzutreten. Ohne Entschädigung fiel das Fürstentum Ansbach an das Königreich Bayern. Preußen hatte das mit Großbritannien in Personalunion verbundene Kurfürstentum Hannover zu übernehmen und die Häfen den Engländern zu verschließen. Auch hatte es die Integrität des Osmanischen Reiches mit zu gewährleisten, was die Gefahr eines Konfliktes Preußens mit Russland bedeutete. Das Ziel Napoleons war, dass Preußen und England sich als Feinde gegenüber stünden. Tatsächlich kam es nach dem Pariser Traktat zur Kriegserklärung von Großbritannien an Preußen. Noch vor der offiziellen Kriegserklärung wurden preußische Schiffe in britischen Häfen festgesetzt und auf See wurden gegnerische Schiffe aufgebracht. Auf Druck von England erklärte auch Schweden Preußen den Krieg. Da die Friedensverhandlungen mit Dänemark, die Bunsen als Reichsgesandter leitete, kein Ergebnis hatten, wurde der Krieg nach Ablauf des Waffenstillstandes (1. April 1849) wieder aufgenommen. Diesem Waffenstillstand folgte am 2. Juli 1850 der Friede zwischen Preußen und Dänemark, den Preußen zugleich im Namen des Deutschen Bundes unterzeichnete. Dieser überließ es dem König von Dänemark, alle zur Bewältigung des Widerstandes in Schleswig-Holstein dienlichen Mittel zu gebrauchen und gestattete die Einführung einer alle Staaten der dänischen Monarchie umfassenden Erbfolgeordnung.

weiterlesen…

Liebessterne in Tränen...

Und bittre Tränen plötzlich sich ergossen aus Liebchens Augen, und in Tränenwogen ist mir das holde Bildnis fast zerflossen. O süße Augen, fromme Liebessterne, obschon ihr mir im Wachen oft gelogen, und auch im Traum, glaub ich euch dennoch gerne! Network Europa + Deutschland + Sachsen: Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Informationen aus dem Internet Deshalb wurde nach Sullas Anordnung der Senat ausserordentlicherweise ergaenzt durch etwa 300 neue Senatoren, welche die Distriktversammlung aus den Maennern vom Ritterzensus zu ernennen hatte und die sie, wie begreiflich, vorzugsweise teils aus den juengeren Maennern der senatorischen Haeuser, teils aus Sullanischen Offizieren und anderen, durch die letzte Umwaelzung Emporgekommenen auslas. Die Lebenshaltungskosten machen bei den meisten Studenten den größten Teil der Ausgaben aus. Eine dritte Möglichkeit besteht darin, sich ein eigenes Appartement oder eine Ein-Zimmer Wohnung zu suchen. Wer nicht gerne mit anderen zusammen wohnt, sondern eher seine Ruhe und Privatsphäre braucht, für den kann das die optimale Lösung sein. Jedoch ist es dann oft auch schwieriger, mit Leuten in Kontakt zu kommen und gerade am Anfang ist es sehr schön, im fremden Land schon gleich ein paar Ansprechpartner zu haben. Jedoch ist das Wohnheim für die meisten eine Lösung auf Zeit. Die zweite Möglichkeit ist dann, eine WG zu suchen. In den großen Städten muss man dennoch mit Preisen um die 300 400 Euro im Monat rechnen. Wer in einer der großen Studentenstädte wie Barcelona, Madrid oder Valencia wohnt muss mit deutlich höheren Mietpreisen rechnen, als in kleineren Städten. Die Suche nach einer WG kann schwierig sein, wenn man von zuhause aus sucht. Wer in einer kleineren Stadt wohnt, kann auch WG-Zimmer für 10 20 Euro im Monat finden. Die Mietpreise sind in der Regel sehr günstig, man lernt schnell viele Leute kennen und man wohnt direkt an der Universität. Man kann sich die Zimmer nicht live anschauen und man kann die neuen Mitbewohner nicht wirklich kennen lernen. Lärmbelästigung, Dreck und unzuverlässige Zimmernachbarn sind nur einige Gründe, warum es viele nicht länger als ein Semester i m Wohnheim aushalten. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, in Spanien zu wohnen.

weiterlesen…

Englisch Firmenseminare und

Unsere Sprachschule kann Englisch-Firmenseminare zu günstigen Bedingungen bundesweit arrangieren und abwickeln, z.B. Englischkurse sowie Sprachkurse in so gut wie der Masse bedeutenden Fremde Sprachen in Der Landeshauptstadt, Leipzig, Dresden, Chemnitz, Erfurt, Jena, Halle, Rostock, Schwerin, Der Ort Hamburg, Kiel, Stadt, Düsseldorf, Bonn, Duesseldorf, Aachen, Mainz, Wiesbaden, Stadt, Ortschaft, Köln, Stuttgart, Nürnberg, In München und Lebkuchenstadt. Der Spezialisierungsgrad der Firmenkurse kann an der Sprachschule sehr verschieden sein. Für Teilnehmer, die schon über sehr gute, anwendungsbereite generelle Kenntnisse in der englischen Ausdrucksform verfügen, stellt einen höherer branchenbezogener oder firmenspezifischer Spezialisierungsgrad (Fachenglisch) angemessen. Wenn die zu schulenden Angestellter allerdings nur geringe bzw. lückenhafte allgemeinsprachliche Englischkenntnisse als Ausgangsbasis mitbringen, macht es Sinn, auch allgemeine Inhalte (siehe oben Themen der Englisch-Grundkurse und Englisch-Aufbaukurse) in Englischkurs zu integrieren und diese im Rahmen der Weiterbildung wirksam mit fachbezogenen und berufsspezifischen Fragestellungen des Fremdsprachenunterrichts zu verbinden.

weiterlesen…

Gebühren für den

15,00 € pro Unterrichtseinheit (45 Minuten) bei Einigung von alles in allem wenigstens 60 Unterrichtseinheiten (je 45 Minuten), z.B. 60 Unterrichtseinheiten = 900,00 €; 80 Unterrichtseinheiten = 1.200,00 € und 100 Unterrichtseinheiten = 1.500,00 €. 17,50 € pro Unterrichtseinheit (45 Minuten) bei Vereinbarung von insgesamt 40 Unterrichtseinheiten (je 45 Minuten), d.h. 40 Unterrichtseinheiten = 700,00 €. 20,00 € pro Unterrichtseinheit (45 Minuten) bei Abmachung von alles in allem 20 Unterrichtseinheiten (je 45 Minuten), d.h. 20 Unterrichtseinheiten = 400,00 €. Wenn der Einzelunterricht als Individualkurs für 2 oder mehr Beteiligter organisiert wird, ermittelt unser Sprach- und Lernstudio im Kollation zu den o.g. Lehrgangsgebühren lediglich einen Aufpreis von 2,50 € pro Unterrichtseinheit (45 Minuten) für jeden weiteren Teilnehmer, dass die anteiligen Lehrgangsgebühren pro Teilnehmer hierbei eine gehörige Portion minder sind als beim Singularunterricht für ein Mensch.

weiterlesen…

Deutsch lernen und Deutsch

Der individuelle Deutsch-Einzelunterricht garantiert den Teilnehmern ein Höchstmaß an Flexibilität im Hinblick auf die inhaltliche und organisatorische Gestaltung des Deutsch-Sprachkurses. Die kompetenten Deutsch-Lehrkräfte unserer Sprachschule können sich im Einzelunterricht voll und ganz auf den Lernerfolg des einzelnen Teilnehmers konzentrieren und das Unterrichtskonzept inhaltlich und methodisch entsprechend anpassen. Der Deutsch-Einzelunterricht kann durch unsere Berliner Sprachschule jederzeit kurzfristig organisiert werden - bereits innerhalb von wenigen Tagen nach der Anmeldung zum Unterricht und findet in den Seminarräumen unserer Sprachschule in Berlin-Charlottenburg oder Berlin-Mitte statt. Die einzelnen Unterrichtstermine sowie die inhaltlichen Schwerpunkte und Lernziele können dabei mit der Deutsch-Lehrkraft individuell und flexibel vereinbart werden - so wie es für den Teilnehmer günstig ist. Wenn die Teilnehmer bereits über Deutsch-Vorkenntnisse verfügen, werden diese zu Beginn des individuellen Deutschkurses auf der Basis eines Einstufungstests eingeschätzt. Individuelles Deutsch-Einzeltraining bzw. Deutsch-Privatunterricht bei qualifizierten Deutsch-Dozenten unserer Sprachschule in Berlin Mitte für Erwachsene, Kinder und Jugendliche - ohne zusätzliche Kosten! Wenn der Einzelunterricht als Individualkurs für 2 oder mehr Teilnehmer organisiert wird, berechnet unser Sprach- und Lernstudio gegenüber den o.g. Lehrgangsgebühren lediglich einen Zuschlag von pro Unterrichtseinheit (45 Minuten) für jeden weiteren Teilnehmer, so dass die anteiligen Lehrgangsgebühren pro Teilnehmer in diesem Fall erheblich geringer sind als beim Einzelunterricht für eine Person.

weiterlesen…

Franzoesisch-Spanisch-Italieni

Effektive, individuelle Spanisch, Französisch und Italienisch Sprachkurse in Dresden, Sachsen, für alle Niveaustufen und alle Altersgruppen bei kompetenten Muttersprachlern und qualifizierten deutschen Dozenten im Einzeltraining, individualkurs oder Firmenlehrgang.

weiterlesen…

Sprachschule in Dresden -

Sprachkurse in Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Türkisch, Arabisch, Griechisch, Latein, Russisch, Polnisch, Tschechisch, Bulgarisch, Rumänisch, Ungarisch, Dänisch, Schwedisch, Deutsch als Fremdsprache (DaF bzw. Deutsch für Ausländer) und viele andere Sprachkurse im Einzel- und Gruppenunterricht in unserer Sprachschule in Dresden oder beim Lernenden zu Hause, im Büro, in der Firma. Umgangssprache - Fachsprache - Grundkurse für Anfänger - Aufbaukurse für Mittelstufe - Sprachkurse für Fortgeschrittene - Wiederholungskurse - Konversation - Kommunikationstraining in Wort und Schrift - Vermittlung idiomatischer Redewendungen - praxisnahes Grammatiktraining - Gesprächs- und Interviewführung - private und berufliche Korrespondenz - Telefonsprache - Geschäftskommunikation und Verfassen von Geschäftsbriefen - Verhandlungssprache - Konferenzsprache - Firmenpräsentationen - Hör- und Sprechtraining - Vermittlung von Übersetzungstechniken - Textverständnis und Textproduktion - Publikationen - Landeskunde - Sprachkurse zur Prüfungsvorbereitung - fremdsprachiges Bewerbungstraining - thematisches Vokabeltraining zur Erweiterung des Wortschatzes - Nachhilfeunterricht (Schülerhilfe in Sprachen und allen anderen Fächern) in unserer Sprachschule oder mit Hausbesuch - Senioren-Sprachkurse - Touristen-Sprachkurse für den Urlaub - außerschulischer, zusätzlicher Unterricht - Sprachkurse zur Begabtenförderung in allen bedeutenden Sprachen.

weiterlesen…

Nachhilfe und

Lernstudio und Sprachschule in Dresden-Nord und Dresden-Ost bietet effektive, individuelle Nachhilfe in allen Fächern von der Grundschule bis zum Abitur, Nachhilfe zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen der Mittelschule, Realschule, auf alle Sprachprüfungen, in englischen Sprache, Cambridge Certificate (alle Stufen), TOEFL-Test, IELTS, Chamber of Commerce, Englisch-Abitur, Englisch-Fachabitur, Englisch-Abschlussprüfungen, Naturwissenschaften, Informatik, Mathematik, BWL, Prüfungsvorbereitung auf Latinum, Latinum-Prüfungen der Universitäten...

weiterlesen…

das Erzgebirge und die

Eine längere Reise des Königs in das Erzgebirge und die Industriestädte wurde durch einen Besuch des Kaisers von Österreich unterbrochen, welcher von seiner Zusammenkunft mit dem Prinzregenten von Preußen in Teplitz nach Pillnitz kam. Der preußischen Expedition nach Ostasien gab die sächsische Regierung zur Vertretung der Interessen des Handels und der Industrie S-s einen besondern Commissar bei. Am 29. November wurde die Zweigeisenbahn Koßwig-Meißen eröffnet. Die Frage der Revision der Bundeskriegsverfassung gab Sachsen Anlaß zu mehren Staatsschriften vom 19. Jan. und 24. Febr., in welchen das Verlangen Preußens nach durchgreifenden Verbesserungen und Theilung des Oberbefehls zwischen Preußen und Österreich abgelehnt wurde. eine Komödie, wo man nicht die Praemia, wie pflegt in den Schulen zu geschehen, unter die Jugend austheilt, sondern dabei das Praemium des ewigen Lebens entfremdet worden; diese Komödie war das comedi: dedit mihi de ligno et come, sagt Adam, Serpens decepit me, et comedi, sagte Eva, das war die saubere Komödie. Ich hätte es heute noch, aber im vorigen Frühling kam eine Nacht, in der das Katzengejammer auf dem Nachbarsdache mich nicht schlafen ließ, und da flog nebst andern entbehrlichen Stücken auch jenes kleine Andenken an eine vergangene Zeit den Katzen nach in die Dächer. Als ich das erste Mal diesen Hof nach einem Neugierbesuch verließ, nahm ich ein kleines, einseitig poliertes Stückchen weißen Marmors in der Tasche mit; das besaß ich jahrelang und hatte es als Briefbeschwerer auf meinem Schreibtisch liegen. Da wurden Marmorblöcke langsam und tadellos in Platten und Scheiben zersägt, gewaschen und geschliffen, ein stiller und reinlicher Betrieb, an dem jeder Zuschauer seine Lust haben mußte. Fremdartig, aber hübsch und anziehend war es, mitten in dem engen und gewundenen Tale zwischen Tannen und Buchen und schmalen Wiesenbändern den Sägehof daliegen zu sehen, angefüllt mit großen Marmorblöcken, weißen, bläulichgrauen und buntgeäderten, mit fertigen Platten von jeder Größe, mit Marmorabfällen und feinem glänzendem Marmorstaub.

weiterlesen…

Wolken, bleierner Dunstkreis,

Dichtheit Wolken über der Stadt, stumm entschwindet die Nacht, bleierner Himmel verdrängt die Dunkelheit, dumpfe Laute zerfressen das Funkstille des Am Morgen. Bei jedem Schritt knirscht der Tau unter den Schnürschuhen. Das Frostwetter beißt und zwickt, es ist kalt, es ist ernst kalt. Der Tau fällt ins Gesicht. Kein Schönstem Sommerwetter, es bleibt übersät, Luftwärme von -15 bis -4°C. Am Abend und bei Nacht fällt Niederschlag in Dresden. Wenn der Niederschlag auf den Gletschern zerflossen ist, diverse Wochentage im Gebirgsformation zu, hier unter drei und viertausend Meter über dem Meere gebaute Jagdhütten oder selber ein offenes, nicht einmal dem Regen ausreichend widerstehendes Zelt bewohnend. Da das Steinwild nur nach Beschwerde oder in maximal Elend Gletscher annimmt, dienen solche oft als Seitenwand eines Treibens und sein eben sowenig wie für Wild unzugängliche Felswände durch Treiber verwahrt. Ungünstiger Wind hindert die Jagd weniger, braucht wenigstens nicht in demgleichen Grade berücksichtigt zu sein wie für die Jagd; auch darf man ein und gleich Gebiet mehrmals nach sich betreiben, da die extremen Böcke, die entkamen, am folgenden und zwei diesen Tage ihren alten Standplatz gewiß abermals besuchen. Das bewegt sich nur mit letzter Achtung, schaut alles, was nun vorgeht, auf das genaueste, durch späht die Region mit reger Beachtung und verweilt, wenn nicht getrieben, zuweilen für Stunden äugend und windend auf einer und gleichbleibenden Stelle, schreitet gar nur mißtrauisch und verhalten weiterhin vor. Außer auf den Treibjagden erlegt man das Wild auch wohl auf dem Benehmen nahebei oft begangener Austausch oder an beiden oben erwähnten Salzlecken. Letztere gehen allmählig vorwärts, Moränen, Halden und ansatzweise zugängliche Wände als Pfade benutzend, und ausüben das Steinwild vor sich her. Der König geht dessen Gefolge in Ertragung von allerlei Leiden und Quälerei mit dem bequemsten Beispiele voran und betätigt eine regelrecht bewunderungswürdige Ausdauer. Der gegenwärtige Wildstand gestattet alljährlich fünfzig Böcke abzuschießen; Geißen sind natürlich als unantastbar.

weiterlesen…

Vor Angst bald weiß, bald

Ich ward vor Angst bald weiß, bald rot, und schrie, die guten Geister verehren stets und loben Gott als ihren höchsten Meister. Drum höre auf mit dem Gebraus und sprich den Namen Jesu aus, denn sonst bist du ein Teufel. Ich war gewaltig echauffiert, der Spaß bekam mir übel, doch, von dem Schrecken animiert, ergriff ich eine Bibel und schrie, schwör ohne Trug und List, daß du von Gottes Dienern bist, dann magst du immer bleiben! Der Geist erhob nun seine Hand und trat zum Bette eilig, und legt sie auf des Buches Band, schreit, Gott der Herr ist heilig! Und ich bin stets sein treuer Knecht! Ach, schrie ich, ach, jetzt ists schon recht, nun seid ihr wohl ein Heilger! Das Ungeziefer in der Wohnung Donars vermehrte sich unaufhaltsam, obwohl die kleinen Messingräder an den Füßen der Betten Tag und Nacht in Näpfchen voll Petroleum standen und obwohl Deborah mit einer zarten Hühnerfeder, in Terpentin getaucht, alle Ritzen der Möbel bestrich. Dazwischen lag der Ozean, dachte Mendel. Hier in Amerika gesellte es sich zu den vielen Stimmen, in denen die Heimat sang und redete, zum Zirpen der Grillen und zum Quaken der Frösche. Man mußte ein Schiff besteigen, noch einmal ein Schiff, noch einmal zwanzig Tage und Nächte fahren. Dann war er zu Hause bei Teiwaz und Wind peitscht Flammen durch die Schneenacht. Er ist seit jener Nacht noch oftmals am Totenberg, ein lustiges Stücklein blasend, vorübergefahren, aber den Gang zu dem im Berge verborgenen Schatze hat er nicht wieder gesehen. Der staunende Postknecht erhält nun die Weisung, nur zuzugreifen. Hier sind Goldstücke und Edelsteine in riesengroßen Braupfannen aufbewahrt. Jenseits des Grabens standen ruhig die Pferde mit dem Postwagen. Die Erde zittert. Berge für die besten Aussichten ins Zittauer Gebirge. Die Straßenbäume warfen eigentümliche, fast gespenstische Schatten. Der Postknecht raffte sich auf, in seinen Gliedern fühlte er furchtbaren Schmerz.

weiterlesen…